Fast 3,8 Milliarden Euro Förderung für Riester-Sparer

Aus einer aktuellen Statistik des Bundesministeriums für Finanzen geht hervor, wie viele Bürger, die eine staatlich geförderte private Altersvorsorge in Form eines Riester-Rentenvertrages abgeschlossen haben, dafür Geldzulagen und/oder Steuerentlastungen erhalten.

26.2.2018 (verpd) Offizielle Daten belegen, dass über elf Millionen Bürger, die einen Riester-Rentenvertrag abgeschlossen haben, jedes Jahr von den Zulagen und steuerlichen Vergünstigungen dieser Form der staatlich geförderten privaten Altersvorsorge profitieren. Alleine 2014 erreichte die Förderung ein Volumen von fast 3,8 Milliarden Euro.

Vor Kurzem hat das Bundesministerium für Finanzen (BMF) eine aktuelle Statistik zu den Förderungen, die im Rahmen der Riester-Rente an die Riester-Sparer ausbezahlt wurden, veröffentlicht. Die Auswertungen basieren auf Daten der Zentralen Zulagenstelle für Altersvermögen (ZfA). Endgültige Zahlen liegen bis zum Jahr 2014 vor. Zwar werden auch Werte für 2015 und 2016 angegeben, aber wegen des zweijährigen Zeitraums für die Beantragung der Zulagenförderung nur als „vorläufige Daten“, da laut BMF noch maßgebliche Veränderungen möglich sind.

Laut Statistik profitieren seit 2014 jedes Jahr mehr als elf Millionen Riester-Sparer von der staatlichen Förderung in Form von Zulagen und/oder Steuerentlastungen – 2013 waren es noch 10,86 Millionen, 2014 bereits 11,05 Millionen und 2016 waren es voraussichtlich sogar 11,10 Millionen Riester-Sparer. Die Förderhöhe pro Jahr betrug alleine in 2014 fast 3,8 Milliarden Euro.

Riester-Rente: Das gibt es vom Staat

Grundsätzlich gilt: Förderberechtigte, wie rentenversicherungs-pflichtige Selbstständige und Arbeitnehmer sowie Beamten und deren Ehepartner, die einen Riester-Vertrag abgeschlossen haben, erhalten eine staatliche Förderung, wenn sie mindestens 60 Euro pro Jahr als Eigenanteil in den Vertrag einzahlen. Jeder Riester-Sparer erhält vom Staat eine sogenannte Grundzulage von maximal 175 Euro (bis einschließlich 2017 waren es 154 Euro) pro Jahr, die dem Riester-Vertrag gutgeschrieben wird. Bis 25-Jährige bekommen zudem einmalig 200 Euro als Berufseinsteiger-Bonus.

Je Kind, für das dem Riester-Sparer Kindergeld zusteht, wird zusätzlich eine Kinderzulage in Höhe von 185 Euro pro Jahr – für Kinder, die ab 2008 geboren wurden, sind es sogar jeweils 300 Euro jährlich – vom Staat auf den Riester-Vertrag einbezahlt. Um die maximale Förderung zu erhalten, müssen inklusive der staatlichen Zuschüsse mindestens vier Prozent des Vorjahresbrutto-Einkommens des Förderberechtigten in einen Riester-Vertrag eingezahlt werden. Förderberechtigte können neben den Zulagen auch steuerliche Vorteile nutzen.

Die in den Riester-Vertrag einbezahlten Prämien inklusive der Zulagen sind bis maximal 2.100 Euro im Rahmen des Sonderausgabenabzugs steuerlich absetzbar. „Ist nur ein Ehepartner direkt förderberechtigt, können maximal 2.160 Euro in der Steuererklärung geltend gemacht werden. Allerdings zählen dabei die Sparraten der mittelbar Förderberechtigten bis zum Maximalbetrag von 2.160 Euro mit“, wie in einem Webportal einer Initiative, die auch von der Deutschen Rentenversicherung getragen wird, zu lesen ist.

Durchschnittliche Förderhöhe

Von den 3.763,8 Millionen Euro Förderung in 2014 entfielen 2.725,52 Millionen Euro auf die Zulagen. Im Detail waren es 1.333,9 Millionen Euro für die Grundzulage, 1.361,2 Millionen Euro für die Kinderzulage und 30,4 Millionen Euro für den Berufseinsteiger-Bonus. Die Förderhöhe durch Steuerentlastungen belief sich auf 1.038,2 Millionen Euro. Von den 11,05 Millionen Riester-Sparern, die 2014 eine Förderung erhielten, wurden 6,71 Millionen Personen in Form von Zulagen, 122.700 Bürger durch reine Steuerentlastungen gefördert.

4,22 Millionen Riester-Sparer profitierten von beiden Förderformen, also Zulagen und Steuerentlastungen. Im Detail erhielten 10,93 Millionen Bürger eine Grundzulage, 4,03 Millionen eine Kinderzulage und mehr als 174.000 einen Berufseinsteigerbonus. 4,34 Millionen Riester-Sparer profitierten von einer Steuerentlastung. Konkret erhielten 2014 11,05 Millionen Riester-Sparer Förderungen in Höhe von insgesamt über 3.763,8 Millionen Euro. Die durchschnittliche Förderhöhe betrug 340,55 Euro pro geförderten Riester-Sparer – 2013 waren es noch 332,96 Euro.

Die angegebenen Durchschnittswerte können im individuellen Fall jedoch auch deutlich überschritten werden, denn werden bestimmte Voraussetzungen erfüllt, erhält ein Riester-Sparer mehrere Zulagenformen und kann zudem von den Steuerersparnissen profitieren. So kann ein Vater oder eine Mutter zum Beispiel neben der Grundzulage auch eine Kindergeldzulage erhalten und je nach Einkommenshöhe auch eine Steuerentlastung bekommen. Ein Beratungsgespräch mit uns wird Ihnen u.a. zeigen, welche Förderhöhe Ihnen persönlich zusteht.

Möchten Sie mehr wissen? Kontaktieren Sie uns!