Dr. hörtkorn  VERSICHERUNGSMAKLER

Detail

Immer mehr Rentner benötigen eine Grundsicherung

In Deutschland ist die Anzahl der Senioren, die auf staatliche Hilfe angewiesen sind, weil ihr Alterseinkommen alleine nicht ausreicht, um damit das Nötigste, das sie zum Lebensunterhalt brauchen, zu bezahlen, wieder gestiegen.

3.4.2018 (verpd) Nach den aktuellen Daten des Statistischen Bundesamtes haben im vergangenen Jahr über 544.000 Senioren im Rentenalter eine staatliche Grundsicherung erhalten. Das ist bisher die höchste Anzahl bei den Senioren, seit es die Grundsicherung gibT

In Deutschland haben laut dem Statistischen Bundesamt (Destatis) Ende 2017 544.040 Personen, die über der Altersgrenze lagen, um eine gesetzliche Regelaltersrente zu bekommen, eine Grundsicherung im Alter bezogen.

Die Grundsicherung im Alter enthält alle Leistungen, die auch nach dem Sozialhilferecht gezahlt werden, um sicherzustellen, dass sich bedürftige Senioren ihren notwendigen Lebensunterhalt sowie die Aufwendungen für eine angemessene Unterkunft und Heizung finanziell leisten können.

Deutlich mehr Rentner sind auf staatliche Hilfe angewiesen

Im Vergleich zum Vorjahr ist die Zahl der Senioren, die eine Grundsicherung erhielten, um 3,5 Prozent beziehungsweise um fast 18.500 Personen gestiegen.

Es ist zudem der höchste Wert, seit die Grundsicherung im Alter als staatliche Sozialleistung in 2003 eingeführt wurde. Damals waren es mit rund 258.000 Senioren nicht einmal halb so viele, die eine Grundsicherung im Alter bezogen.

Von Anfang an waren mehr Frauen als Männer auf eine Grundsicherung im Alter angewiesen, auch wenn die Ungleichheit sukzessive abnimmt. Ende 2017 waren es 316.425 Bezieherinnen und 227.665 Bezieher und damit ein Verhältnis von 58,2 Prozent Frauen zu 41,8 Prozent Männern, die eine Grundsicherung im Alter erhielten. 2003 betrug das Verhältnis sogar noch 71,0 Prozent Bezieherinnen zu 29,0 Prozent Beziehern einer Grundsicherung im Alter.

Umfassende Informationen zur Grundsicherung im Alter

Detaillierte Informationen zur Grundsicherung im Alter, zum Beispiel, wer einen Anspruch darauf hat, gibt es in den Webauftritten der Deutschen Rentenversicherung (DRV), des Bundesministeriums für Arbeit und Soziales und in der herunterladbaren DRV-Broschüre „Die Grundsicherung: Hilfe für Rentner“. Der DRV rät zum Beispiel: „Wenn Ihr gesamtes monatliches Einkommen durchschnittlich unter 838 Euro liegt, sollten Sie prüfen lassen, ob Sie Anspruch auf Grundsicherung haben.“ Ein entsprechender Antrag kann beim Sozialamt gestellt oder auch bei der DRV eingereicht werden.

Wer verhindern möchte, dass er im Rentenalter auf eine Grundsicherung angewiesen ist beziehungsweise sicherstellen will, dass er seinen bisherigen Lebensstandard auch als Rentner erhalten kann, sollte möglichst früh eine ausreichende Altersvorsorge aufbauen. Dies kann über eine betrieblich sowie staatlich geförderte und/oder private Anlageform erfolgen.

Wie hoch die voraussichtliche Rentenlücke ohne zusätzliche Vorsorge tatsächlich sein wird und welche individuell passenden Altersvorsorgeformen, teils sogar mit staatlicher Unterstützung, für den Einzelnen infrage kommen, kann bei einem Versicherungsexperten erfragt werden.

Mehr News

Lesen Sie weiter...

Unsere Partner

Gemeinsam noch stärker

www.uniba-partners.com
www.bdvm.de
Seite drucken